Stress - Resilienz

Resilienz - Gabrielle Zimmermann - Coaching. Beratung. Ent-Spannung. Stressmanagement. Achtsamkeit. systemisches Coaching. Entspannungstraining

Gestresst sind heutzutage ja alle, irgendwie. Es gehört ja auch fast schon zum guten Ton.

Aber - was ist Stress eigentlich genau? Und ist jeder Stress schlecht?

 

Wissen sie, dass es positiven und negativen Stress gibt?

Und dass er ursprünglich unser Überleben sicherte?

 

Es gibt so viele Stressfaktoren. Und jeden Menschen "stresst" etwas anderes.

 

Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre persönlichen Stressoren kennen(lernen), um die Unterschiede zwischen postiv stressigen Herausforderungen (Eustress) und nicht enden wollendem zermürbendem negativem Stress (Disstress) zu erkennen.

 

Zweiteres ist der krankmachende Stress, diesen gilt es zu erkennen und Wege heraus zu finden.

 

Begriffe wie Life-Work-Balance, Resilienz und Burn-Out sind heutzutage in aller Munde.

 

Die Bedeutung scheint aber oft nicht ganz klar zu sein.Vor allem mit Letzterem wird mittlerweile sehr inflationär und leichtfertig umgegangen.

 

Bis heute ist Burn-Out noch keine klare medizinische Diagnose. Aber wer schon einen hatte oder dies in seinem Umfeld erlebt hat, weiß, dass dies ein massiver, gravierender Einschnitt in ein Leben ist, mit langfristigen Folgen. Das ist etwas ganz anderes, als mal ein paar Tage überarbeitet zu sein. Die Bezeichnung "Ausgebrannt" kommt nicht von ungefähr und beschreibt tiefgreifende Umstände, die sich – je nach Person, Umfeld und Ursachen – sehr unterschiedlich auswirken können und von denen sich mancher auch nicht mehr vollständig erholt.

 

Obwohl noch kein anerkannter medizinischer Terminus, ist Burn-Out, ein fortschreitendes Phänomen in unserer auf immer noch mehr Effizienz und Leistung angelegten und von ständiger Erreichbarkeit, all den Medien und sozialen Netzwerken Reiz überfluteten Gesellschaft – sozusagen eine neue Zivilisationskrankeit unseres Jahrhunderts. Die besonders sensiblen Menschen (>> HSP) erwischt es oft als erste. Und immer mehr kommen dazu.

 

Daher ist es am sinnvollsten, es gar nicht erst soweit kommen zu lassen!

 

Wir – unser Gehirn und unser Organismus – haben uns noch nicht an diese neuen Lebensumstände gewöhnt. Die Art wie unser Körper Stress signalisiert und damit umgeht, ist immer noch derselbe, wie in der Steinzeit.

Daher ist es wichtig, Strategien zu entwickeln, um die Resilienz zu fördern, Ihre eigenen Grenzen zu kennen und auch zu respektieren und einen individuellen Umgang mit den eigenen Stressoren zu erarbeiten, um keine gesundheitlichen Schäden davonzutragen. Es ist sinnvoll, rechtzeitig Mechanismen zu erlernen – eine für Sie hilfreiche persönliche Stresskompetz zu entwickeln.

 

Manche Stressfaktoren, können wir nicht ändern, aber wir können Strategien entwickeln, besser damit umzugehen.

 

Ich habe selbst vor einigen Jahren einen Burn-Out erlitten und überstanden, daher weiß ich aus eigener Erfahrung um die Thematik.

Gern will ich Ihnen helfen, rechtzeitig Inititive für sich zu ergreifen, bevor es zum Äußersten kommt.

 

Und daher kann ich Ihnen aus voller Überzeugung raten – wenn Ihr ganzes Umfeld Sie bereits öfter gewarnt und darauf hingewiesen hat, dass Handlungsbedarf besteht, auch wenn sie das selbst (noch) nicht sehen (können) – hören Sie auf sie und unternehmen Sie etwas! Von alleine wird es nicht besser.

 

 

Ein Coaching ist KEIN Ersatz für eine Therapie bei einem akuten Burn-Out!

Kann aber zeitgleich ergänzend dazu stattfinden, was durchaus hilfreich sein kann.

 

 

>>Entspannungstraining