Systemisches Coaching, was ist das eigentlich?

Gabrielle Zimmermann - Coaching. Beratung. Ent-Spannung. Stressmanagement. Achtsamkeit. systemisches Coaching. Entspannungstraining

Systemisches Coaching ist lösungsorientiert und zukunftsgerichtet und geht davon aus, dass jedem Menschen alle Ressourcen und Antworten zur Problemlösung immanent sind.

 

Der Coach unterstützt seinen "Coachee" darin, das ganze System wahrzunehmen und zu betrachten - die Organisation, das Team, die Familie etc. - seine eigenen Ressourcen (wieder) zu entdecken und zu aktivieren und gibt Hilfestellungen, um neue Perspektiven einzunehmen, welche es ermöglichen, Lösungen für Probleme bzw. realisierbare Wege und Ziele zu finden.

 

"Systemisches Coaching" basiert auf dem Denkansatz der Systemtheorie.

Systemisches Denken versteht sich als eine umfassende Betrachtungsweise, welche das ganze "System" wahrnimmt und so der Gefahr entgegenwirkt, sich in Einzelheiten zu verlieren.


Systemisches Coaching betrachtet immer die Interaktion im System - also die Kommunikation und/oder das Verhalten von mindestens zwei (oder mehr) Personen. Da Phänomene, welcher Art auch immer, nicht isoliert betrachtet werden können, wenn sie verstanden bzw. verändert werden sollen.

Nur wenn die spezifischen Wechselwirkungen und Rückkopplungsmechanismen in einem komplexen System verstanden werden, können grundsätzliche Veränderungen erreicht - respektive Handlungsalternativen, neue Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten entdeckt und erarbeitet werden.

 

 

Dabei wird partiell mit Techniken gearbeitet, welche auch im psychotherapeuthischen Bereich zum Einsatz kommen.

Daher der wichtige Hinweis:

Ein Coaching oder eine systemische Beratung findet außerhalb der Heilkunde statt und ist kein Ersatz für eine Psychotherapie oder die fachärztliche Behandlung anderer medizinischer Indikationen!

Kann jedoch auch dazu ergänzend stattfinden und hilfreich sein.


<<